Druckversion dieser Seite aufrufen

Oratorium "Nikolaus Groß"

Uraufführung am 7. Oktober 2011 in Duisburg

Musik für einen Kämpfer.
Nikolaus Groß malochte unter Tage und schrieb gegen das Nazi-Regime. Am 23. Januar 1945 bezahlte er dafür mit seinem Leben. Der siebenfache Familienvater handelte aus seinem tiefen Glauben an Gott und an eine bessere Welt heraus. Für seine Haltung und seine Hingabe sprach ihn Papst Johannes Paul II. am 7. Oktober 2001 selig.

Anlässlich des zehnjährigen Jubiläums dieser Ehrung widmet das Bistum Essen seinem einzigen Seligen ein Jahr voller Veranstaltungen. Der Höhepunkt: die Uraufführung des Oratoriums von Stefan Heucke am Jubiläumstag der Seligsprechung.

Das Auftragswerk des Bistums Essen für Soli, Chöre, Orchester und Orgel erzählt die beeindruckende Lebensgeschichte von Nikolaus Groß. Neben seinem beruflichen Werdegang, seinem Kampf gegen den Nationalsozialismus und seine Religiosität, stellt das Oratorium die Familie des Märtyrers in den Blick, speziell Nikolaus’ Gattin Elisabeth. Sie stand ihrem Ehemann stets zur Seite, und sorgte nach dessen Tod für das Überleben der Familie. Mehr...

Das Libretto schrieb Stefan Heuckes Bruder, der Historiker Clemens Heucke.

Dirigent: Graham Jackson
Elisabeth Groß: Caroline Melzer, Sopran
Sprecher: Tilman Lichdi, Tenor
Nikolaus Groß: Sebastian Noack, Bariton
Basspartie: Sami Luttinen, Bass
Philharmonischer Chor, Duisburg
Mädchenchor am Essener Dom
Duisburger Philharmoniker

Schirmherr ist Bundestagspräsident Dr. Norbert Lammert.
Gefördert wird das Oratorium von der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach Stiftung.


Uraufführung
Fr., 7. Oktober 2011, 20 Uhr
Mercatorhalle, Duisburg

So., 9. Oktober 2011, 20 Uhr
Philharmonie, Essen